Samstag, 18. Oktober 2008

I live by the river

Am letzten Samstag traf ich morgens um halb sechs auf dem Campus ein. Das hat allerdings nicht nur damit zu tun, dass wir hier alle so unglaublich gut drauf sind, sondern vor allem dauert die Fahrt im Nachtbus von der City in die Docklands gute anderthalb Stunden. Die Docklands, so nennt man halboffiziell das Gebiet ab Canary Wharf rund um die östliche Themse, auch wenn es theoretisch Docks bis an die Tower Bridge gibt. Als ich an jenem Morgen merkte, wie ruhig alles ist, kam mir die Idee zu sehen, wie die Sonne über den Docklands aufgeht. Das Ergebnis veröffentliche ich
heute.



Dabei kann man den Sonnenaufgang durchaus symbolisch verstehen. Die Docklands waren seit Ende des 17. Jahrhunderts Londons Tor zur Welt. Es ist wenig überraschend, dass dann gerade im 19. Jahrhundert, während der Hochzeit des Empires, fast alle zehn Jahre ein neuer Dock hinzugefügt wurde. Um die Docklands herum entstanden Siedlungen, die sich relativ abgeschieden vom Rest der Stadt entwickelten - so sehr, dass die Einwohner der Isle of Dogs (heute Canary Wharf) 1920 ihre Unabhängigkeit von der Hauptstadt erklären wollten. Der Niedergang der Docklands kam in den Sechzigern, als der Frachtverkehr zur See das Containersystem entdeckte - und die Docklands für die rasant steigenden Schiffsgrößen schlicht zu klein wurden.

Mit großem Aufwand wird seitdem versucht, das Gebiet wieder zu beleben - mit Erfolg. Canary Wharf, der London City Airport, die Docklands Light Railway (DLR) und sicher nicht zuletzt die Gründung der University of East London haben ihren Teil dazu beigetragen, dass Bezirke wie Beckton, North Woolwich, Canada Water oder Lewisham heute wieder als "bewohnbar" gelten. 2012 werden die Olympischen Spiele in London ihr Zentrum im nahen Stadtteil Stratford haben, und viele Wettkämpfe werden in den Docklands ausgetragen werden.
Nun aber genug der Erzählstunde. Bilder? Bilder. Nach fortschreitender Tageszeit geordnet.









Kommentare:

Florian hat gesagt…

servus was fliegt den da durch bild 4? sieht nicht aus wie eine normale linienmaschine

lg

flo

Benjamin hat gesagt…

Naja, es ist... Achtung... ein Vogel! :-)

Grüße!

Florian hat gesagt…

was solln das für ein vogel sein :)
wahrscheinlich ein flugdrache ;)

lg

Manuel hat gesagt…

Nein, Nein, Nein!
Sie liegen alle falsch. Das ist eines der UFOs, welches in den kürzlich vom Nationalarchiv veröffentlichten UFO-Akten beschrieben wird.